Die App

halloDeutsch ist eine innovative Lern-App für die deutsche Sprache.
Anders als bei anderen Lernangeboten ist die Herkunft des Nutzers irrelevant. Alle Vokabeln und Sätze werden audiovisuell präsentiert. Der Lernerfolg basiert somit ganz wesentlich auf der angeborenen Fähigkeit Sprache durch Wahrnehmung und Kommunikation zu lernen und nicht auf stupidem Auswendiglernen von Grammatik und Vokabeln.

Selbstständig

Der Nutzer lernt wo, wann und solange er möchte. Einmal installiert, wird keine Internetverbindung mehr benötigt. So kann auch problemlos in der U-Bahn gelernt werden.

Spielerisch

Eine Reihe von Spielen bieten Abwechslung und motivieren zum weiterlernen. Alle Spiele können jederzeit angehalten und später einfach fortgesetzt werden.

Multimedial

Wörter und Sätze können sowohl graphisch dargestellt als auch vorgelesen werden. Die vielfältige Präsentation der Inhalte unterstützt so nachhaltig den Lernerfolg.

Innovativ

Mithilfe einer formalen Grammatik kann die App eine große Anzahl syntaktisch korrekter und semantisch sinnvoller deutscher Sätze für verschiedene Alltagssituationen erzeugen.

Unser Ziel

Wir möchten jedem die Möglichkeit geben, sich in Deutschland bestmöglich zu integrieren. Eine gute Beherrschung der deutschen Sprache ist dafür die Voraussetzung, weshalb wir die App für alle kostenfrei anbieten. Für Immer!

Jedoch verursacht die Entwicklung und Pflege einer solchen App auch viel Arbeit bzw. Kosten. Um die kontinuierliche Weiterentwicklung der App sicherzustellen haben wir uns daher für ein möglichst sozialverträgliches Geschäftsmodell entschieden.

Unternehmen bieten wir die Möglichkeit bei uns individuelle Kapitel zu beauftragen. Diese können dann z.B. ein spezielles Fachvokabular vermitteln.

Das Team

Initiiert wurde das Projekt von Prof. Dr. Rudolf Bayer, Informatik-Professor an der Technischen Universität München,
und entwickelt im Rahmen der Bachelorarbeiten von Johannes Ismair, Robin Jespersen und Yaroslav Dushko.

Das Team

von links nach rechts

Yaroslav Dushko

iOS Entwicklung

Johannes Ismair

Geschäftsführung

Robin Jespersen

Android Entwicklung

Prof. Rudolf Bayer

Forschung & Lehre

Wir in der Presse